KuFa bekommt Regine-Hildebrandt-Preis


von Tageblatt-Redaktion

KuFa bekommt Regine-Hildebrandt-Preis
Foto: TB-Archiv / Uwe Schulz

Hoyerswerda. Anlässlich des 20. Todestages der Politikerin Regine Hildebrandt (hier 1998 in der Lausitzhalle) am gestrigen Freitag hat ihre SPD den Regine-Hildebrandt-Preis an den KulturFabrik e.V. Hoyerswerda verliehen. Die Auszeichnung wird seit 2002 einmal im Jahr für zivilgesellschaftliches Engagement vergeben.

Wie KuFa-Geschäftsführer Uwe Proksch mitteilt, ist der Verein vom SPD-Ortsverband Hoyerswerda und Umgebung sowie vom SPD-Kreisverband Bautzen vorgeschlagen worden. Die eigentlich für Freitag in Berlin geplante Würdigung ist pandemiebedingt aufs Frühjahr verschoben worden.

Regine Hildebrandt war zunächst Mitglied bei Demokratie Jetzt, trat aber noch 1989 in die damalige SDP der DDR ein und war Sozialministerin in der letzten DDR-Regierung. Dieselbe Funktion hatte sie von 1990 bis 1999 in der Landesregierung von Brandenburg inne. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 6?