Kreisverkehr soll noch bepflanzt werden


von Tageblatt-Redaktion

Kreisverkehr soll noch bepflanzt werden
Foto: TB-Archiv / Gernot Menzel

Hoyerswerda. Mehr als zwei Jahre nach der Fertigstellung des Kreisverkehrs, der die Ostumfahrung (B 96) und die Bundesstraße 97 miteinander verbindet (hier im Oktober 2018), soll es noch eine etwas ansprechendere Gestaltung der Mittelinsel geben.

Sachsens Landesamt für Straßenbau und Verkehr erklärt auf Nachfrage, wegen der vorhandenen Überfahrt für Schwertransporte sei dafür jedoch nur begrenzt Platz. Vorgesehen sei, Trockenrasen anzusäen und einige Sträucher zu pflanzen.

Das sei bereits in Auftrag gegeben und werde bei passendem Wetter erledigt. Der Kreisverkehr hat einen Durchmesser von 50 Metern. Freigegeben worden ist er Ende 2018 zusammen mit dem nördlichen Abschnitt der Ostumfahrung. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Karin Hogh schrieb am

Der Kreisverkehr im WK 1, Bautzener Allee, hat es bitter nötig. Nicht gerade schön, wenn man in die Neustadt reinkommt. Könnte viele Beispiele nennen. Erübrige es mir.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 5.