Konservierungsarbeiten in der Brifa-Waschkaue


von Tageblatt-Redaktion

Konservierungsarbeiten in der Brifa-Waschkaue
Foto: Uwe Schulz

Knappenrode. Während das Bergbaumuseum Energiefabrik wegen Umbaus derzeit geschlossen ist, hat man nun erstmals auch die in der früheren Waschkaue der einstigen Brikettfabrik aufgehängten Arbeitssachen abgenommen.

Sie hingen seit dem Ende der letzten Schicht 1993 und sollen nun konservatorisch behandelt werden. Vorgesehen ist, zehn Bekleidungssätze für den dauerhaften Erhalt in der Ausstellung zu konservieren.

Alle anderen Garderobenteile werden durchgeschaut; wenn verschlissen aussortiert und was noch gut ist, wird wieder in der früheren Kaue an die Decke gezogen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 5?