Knappensee steht zum Löschen zur Verfügung


von Tageblatt-Redaktion

Knappensee steht zum Löschen zur Verfügung
Foto: LMBV / Peter Radke

Groß Särchen. Trotz der laufenden bergtechnischen Sanierung des Knappensees steht sein Wasser bei Bedarf grundsätzlich für Löscheinsätze der Feuerwehr zur Verfügung. Vom zuständigen Sächsischen Oberbergamt heißt es auf Nachfrage, eine Löschwasserentnahme sei an den Stellen, wo die Sanierung bereits durchgeführt wurde, möglich.

„Sofern dies die Feuerwehr benötigt, wäre nur die vorgesehene Stelle mit der LMBV abzustimmen. Das Oberbergamt ist vorab zu informieren“, erklärt Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer, der Behördenleiter. Fragen nach der Möglichkeit der Löschwasserentnahme waren nach einem Waldbrand Ende Juli im Bereich Neubuchwalde laut geworden.

Obwohl Brandstelle und See im Prinzip nur durch die Bundesstraße 96 getrennt waren, holten die Tankfahrzeuge der Wittichenauer Feuerwehr das Wasser aus größerer Entfernung. Daraufhin hatte der Verein Knappenseerebellen wissen wollen, welchen Stellenwert das Gewässer bei der Brandbekämpfung hat. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Werner Petrick schrieb am

Da muss die Feuerwehr nur einen 19er Schlüssel dabei haben und es ist keine Beratung mit dem Oberbergamt mehr nötig.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.