Knappensee-Sperrung amtlich bis 2027 verlängert


von Tageblatt-Redaktion

Knappensee-Sperrung amtlich bis 2027 verlängert
Foto: Ralf Grunert

Maukendorf. Amtlich wieder freigegeben ist am Knappensee der Bereich im Hintergrund – ehemals standen hier die Bungalowsiedlung Maukendorf-Nordstrand, der Imbiss Fischerhütten und der Campingplatz Ferienparadies. Im Vordergrund sieht man einige jener Bäume, die beim Setzungsfließen vom 11.März 2021 ins Wasser gerutscht sind.

Mit der Sanierung des Rutschungskessels in Koblenz begründet Sachsens Oberbergamt eine Verlängerung der See-Sperrung bis Ende 2027. Eine entsprechende Allgemeinverfügung ist schon im Dezember erlassen worden. Der Verein Knappensee-Rebellen hat jetzt Widerspruch eingelegt. Er findet, die Sperrung nur des betroffenen Bereiches würde langen.

Die Allgemeinverfügung hat nicht nur die Sperrungs-Verlängerung sowie die Freigabe des Uferbereiches in Maukendorf zum Inhalt. Es wird zugleich die Versetzung des Sperrzauns direkt ans Wasser in zwei weiteren Bereichen verfügt – im Mai am Maukendorfer Damm neben der B 96, im September im südwestlichen See-Bereich bei Groß Särchen.

Die bergtechnische Stabilisierung der Knappensee-Ufer geht jetzt ins zehnte Jahr. Eigentlich sollte der See ab diesem Jahr wieder nutzbar sein. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.