Knapp eine Tonne Farbe für den Hochhaus-Giebel

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Reichlich Farbe und viele Pinsel hat Michael Fischer-Art im Kofferraum seines Autos. Im Auftrag der Wohnungsgesellschaft gestaltet der Künstler derzeit einen Giebel des Elfgeschossers Albert-Schweitzer-Straße 25 bis 28 - nach dem Abriss der Aufgänge 23 und 24 an dieser Stelle.

Bis Ende November wird er wohl zu tun haben, auch lokale Bezüge auf die überdimensionale Leinwand zu bringen. Krabatmühle, Lausitzbad und Bürgerzentrum sind schon zu erkennen. Auch Konrad Zuse und Gerhard Gundermann sollen auf dem Wandbild verewigt werden.

Knapp eine Tonne Acrylfarbe wird am Ende verbraucht sein. Fischer-Art sagt, das Bild werde gut 30 Jahre halten. Die Sattheit der Farben entstehe dadurch, dass der Putz nicht ganz glatt ist. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.