Kleine Kur für Hoyerswerdas Wappenbäume


von Tageblatt-Redaktion

Kleine Kur für Hoyerswerdas Wappenbäume
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Den städtischen „Wappenbäumen“ geht es gut. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung im Auftrag der Stadt. Die drei Eichen in der Fischerstraße seien gesund und tragfähig.

Allerdings war bisher der Boden in diesem Bereich sehr stark verdichtet. Daher wurde er dieser Tage mit Hilfe von Speziallanzen aufgelockert. Zudem kam Dünger ins Erdreich.

Die Eichen wurden wohl 1924 in Anlehnung ans Stadtwappen gepflanzt. Dieses stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist an die böhmische Familie von der Duba (=Eiche) angelehnt, die 1423 das Stadtrecht vergab. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 6.