Klavierabend der Musikfesttage


von Tageblatt-Redaktion

Gerlint Böttcher konzertiert am Freitagabend in der Hoyerswerdaer Johanneskirche. Foto: Susan Paufler
Gerlint Böttcher konzertiert am Freitagabend in der Hoyerswerdaer Johanneskirche. Foto: Susan Paufler

„Nebelgestalten und Feuertanz“ – das ist der verheißungsvolle Titel des Klavierabends der 52. Hoyerswerdaer Musikfesttage am Freitag mit Gerlint Böttcher. Die beiden namensgebenden Piecen stammen aus den „Charakterstücken“ von Günther Franz Kasseckert (* 1958). Zu hören sind auch zwei Rhapsodien von Jan Václav Hugo Voríšek (1791-1825), einem Zeitgenossen von Franz Schubert (1797-1828), dessen Impromptu Nr. 2 Es-Dur ebenso gegeben wird wie Frederic Chopins (1810-1849) Ballade Nr. 1 g-Moll.

Teil 2 des Konzerts gehört ganz Franz Liszt (1811-1886) – von der Konzertetüde Des-Dur / Konzertetüde „Gnomenreigen“ sowie Auszüge aus den „Wanderjahren“ (Nr. 2 „Au lac de Wallenstadt“, Nr. 3 „Pastorale“ und Nr. 6 „Vallée d’Obermann“) leiten hin bis hin zum furiosen Finale, der Ungarischen Rhapsodie Nr. 2 in cis-Moll.

Klavierabend: Johanneskirche Hoyerswerda, Kirchplatz 1, Fr (5.5.), 19.30 Uhr (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 4.