Klärwerks-Erweiterung in Schwarze Pumpe im Endspurt


von Tageblatt-Redaktion

Klärwerks-Erweiterung in Schwarze Pumpe im Endspurt
Foto: ASG / Tudyka.PR

Schwarze Pumpe. Noch weist Roland Peine hier auf eine Baustelle im Norden des Industrieparks. Er ist Geschäftsführer der Standort-Managementgesellschaft ASG von Spremberg und Spreetal.

Im Auftrag von deren Industriepark-Zweckverband kümmert sie sich unter anderem um die Erweiterung der Abwasserbehandlungsanlage II. Laut ASG-Mitteilung wird sie im Herbst beendet sein.

Wegen der Entwicklung in Pumpe fällt dort auch immer mehr Industrie-Abwasser an, das gereinigt werden muss. Daher reichte die Kapazität der erst 2013 eingeweihten ABA II nicht mehr aus.

Ein entscheidender Faktor ist der laufende Bau der zweiten Papier-Fabrik von Hamburger-Rieger. Parallel lässt der Zweckverband auch ein neues Wasserwerk bauen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.