Kippe Lohsa - Siedlungsplatz für seltene Tiere


von Tageblatt-Redaktion

Kippe Lohsa - Siedlungsplatz für seltene Tiere
Foto: Bernhard Donke

Lohsa. Die Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e. V. hatte jetzt Natur- und Tierfreunde zu einem freiwilligen Arbeitseinsatz aufgerufen. Dieser fand auf der Kippe Lohsa auf dem Gelände der ehemaligen Braunkohlengrube Bärwalde statt.

Farngewächse, kleine Bäume und Gestrüpp mussten weichen, um eine offene Fläche für seltene Tiere wie Gottesanbeterin und Wiedehopf zu schaffen. Auch sollen sich hier seltene Pflanzen wie Waldrebe und Gelber Lein ansiedeln können.

Immerhin 25 Helfer hatten sich zum Arbeitseinsatz eingefunden, bei dem auch viel Handarbeit notwendig war. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr überwachten das Verbrennen des Wildwuchses. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 6?