Kein Schnee - trotzdem Pistenbullys im Einsatz

Freitag, 10. Januar 2020

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Verdichtungsarbeiten im Sperrgebiet nördlich der Stadt sind hier zu sehen. Dort, wo vor fast zehn Jahren die Innenkippe des einstigen Tagebaus Spreetal in Bewegung kam, laufen aktuell die Sicherungs-Bemühungen im Auftrag des staatlichen Bergbausanierers LMBV.

Er spricht von schonender Sprengverdichtung mit geringen Ladungsmengen an Sprengstoff. Auf dem ersten, 188 Hektar großen Areal zwischen Bergener- und Sabrodter See, sind dabei 750 einzelne Sprengungen eingeplant. Das komplette Sperrgebiet reicht vom Blunoer Süd- bis zum Bernsteinsee.

Im Einsatz sind auch Gerätschaften, wie man sie aus Skigebieten kennt: Hier im Bild festgehalten ist auf Pistenbullys montierte Bohrtechnik, mit der die in der Regel 30 Meter tiefen Bohrlöcher eingebracht werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 4?