Kaum noch etwas übrig von der Zinkweißhütte

Dienstag, 03. September 2019

Bernsdorf. Von der Bernsdorfer Zinkweißhütte ist neben einem Trafohäuschen als Fledermaus-Unterschlupf nur noch das ehemalige Verwaltungsgebäude übrig. Das steht unter Denkmalschutz. Die Stadt sucht per Transparent Nachnutzer mit Ideen. Bislang vergeblich.

Seit Anfang November beherrschten Abrissbagger der Firma Frauenrath Recycling das Geschehen auf der Industriebrache. Die Arbeiten nähern sich dem Abschluss. Letzte Woche verteilte eine Planierraupe Erdmassen auf einem Bereich, auf dem im Februar noch eine riesige Halle stand.

Im Verlauf dieser Woche erfolgen noch Zaunbau, der Einbau von Füll- und Oberboden sowie die Grünflächenherstellung, war von Bauleiter Robert Fleischer zu erfahren.

Sollte in dieser Woche tatsächlich alles erledigt sein, dann würde ihm und seinen Kollegen etwas gelingen, was auf Baustellen dieser Art und Größe nicht unbedingt alltäglich ist – die vorzeitige Fertigstellung. Eigentlich hätte die Firma noch bis zum 27. September Zeit gehabt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.