Kalk für den Bernsteinsee


von Tageblatt-Redaktion

Kalk für den Bernsteinsee
Foto: Mirko Kolodziej

Burg. Lange war die Bekalkung des Bernsteinsees nicht nur per Schiff, sondern auch über eine stationäre Anlage im Gespräch – nun ist letztere baulich fertiggestellt. Errichtet hat der staatliche Bergbausanierer LMBV die sogenannte Konditionierungsanlage am Zulauf der Kleinen Spree in den Bernsteinsee an dessen Burger Ufer.

Die Anlage soll je nach Bedarf temporär eingesetzt werden. Durch die Zugabe von Kalk ins saure Wasser im früheren Tagebau Burghammer soll dessen pH-Wert angehoben werden. Die LMBV geht davon aus, dass der Kalk sechsmal im Jahr jeweils zehn Tage lang über getauchte Schwimmleitungen hinzuzugefügt wird. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 3?