Juroren-Treffen in Hoyerswerdas Lausitzhalle


von Tageblatt-Redaktion

Juroren-Treffen in Hoyerswerdas Lausitzhalle
Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. Ein ziemlich ausgeklügeltes System von Vorspielen und Jury-Bewertungen haben sich die für den Wettbewerb „Jugend musiziert“ Verantwortlichen für dieses Jahr ausgedacht. Unter Pandemie-Bedingungen sind in Sachsen die Regionalausscheide und der Landeswettbewerb zusammengelegt worden.

In Hoyerswerda den Hut auf hatte - im Bild - Christiane Vogel vom Verein „Jugend musiziert Sachsen/Lausitz“. Hier konnten sich dieser Tage dank Hygienekonzept die Juroren in der für solche Zwecke perfekt geräumigen Lausitzhalle treffen, um sich die auf Video aufgezeichneten Vorspiele anzusehen.

Der Bundeswettbewerb soll Ende Mai in Bremen und Bremerhaven stattfinden, beziehungsweise wird er von dort aus betreut. Denn auch in diesem Fall ist „Jugend musiziert“ 2021 ein reiner Videowettbewerb. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 8?