Jede Menge Nahrungsbedarf im Hoyerswerdaer Zoo


von Tageblatt-Redaktion

Jede Menge Nahrungsbedarf im Hoyerswerdaer Zoo
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Haben Sie schon einmal versucht, Ihr Frühstück auf dem Kopf stehend (oder hängend) einzunehmen? Faultier Carlo im Tropenhaus des Zoos findet nichts dabei - kein Problem!

Sein Speiseplan wiederum hängt in der Futterküche des Zoos. Insgesamt muss Tierinspektor und Futtermeister Thomas Arndt die Übersicht dazu haben, was alle 940 Tiere so jeden Tag zu fressen bekommen.

Wöchentlich werden aktuell unter anderem 300 Kilo Möhren, 200 Kilo Äpfel oder 120 Köpfe Salat verfüttert, monatlich 300 Kilo Fisch. Rinderviertel reichen zwei Wochen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 6?