Jahrzehnte alte Immobilienfrage wird geklärt


von Tageblatt-Redaktion

Jahrzehnte alte Immobilienfrage wird geklärt
Foto: Gemeinde Spreetal

Zerre. Mehr als 30 Jahre nach dem Ende der DDR soll im Dorf nunmehr eine immer noch offene Immobilienfrage aus dieser Zeit geklärt werden. Der Spreetaler Gemeinderat hat der Verwaltung grünes Licht dazu erteilt, sich das Grundstück zuordnen zu lassen, auf dem die einstige Mühle steht.  Sie ist schon seit 1936 größtenteils ein Wohnhaus.

Im Grundbuch vermerkt ist immer noch „Eigentum des Volkes“, wahrgenommen durch den „VEB Gebäudewirtschaft Hoyerswerda“. Zwar sind die Gemeinden Spreewitz beziehungsweise Spreetal schon seit 1992 Treuhänder.  Aber eine Zuordnung durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben wurde – nicht zuletzt wegen des schlechten baulichen Zustandes – in der Vergangenheit mehrfach abgelehnt. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.