Inzidenz im Kreis Bautzen leicht unter 100


von Tageblatt-Redaktion

Inzidenz im Kreis Bautzen leicht unter 100
Grafik: Pixabay

Hoyerswerda. Der Wert, der die auf 100.000 Einwohner gerechneten Neuansteckungen mit Sars-CoV-2-Viren binnen sieben Tagen angibt, liegt im Kreis Bautzen erstmals seit gut drei Wochen wieder unter der Grenz-Größe von 100 – vermutlich ein statistischer Effekt wegen der Ostertage. Das Robert-Koch-Institut meldet jedenfalls eine Inzidenz von 98.

Gleichzeitig hat das Landratsamt für die letzten Stunden 190 Neuinfektionen registriert, dazu 103 Genesungen und einen weiteren Todesfall. Damit stehen in der Statistik 979 anhaltende Infektionsfälle, 86 mehr als am Mittwoch. In den Kliniken im Kreisgebiet werden 83 Covid-19-Patienten betreut.

Hier sind aktuelle amtliche Zahlen für die Stadtregion - zunächst jene der momentan Infizierten (in Klammern die Veränderung zum Mittwoch) und dahinter die Inzidenz (vom Mittwoch*):

Hoyerswerda 45 (+4) - 31

Wittichenau 16 (+2) - 122

Bernsdorf 15 (+4) - 47

Lauta 14 (+1) - 24

Elsterheide 13 (+1) - 29

Königswartha 12 (+2) - 29

Oßling 6 (+2) - 0

Lohsa 5 (+1) - 0

Spreetal 3 (+/-0) – 109

Zum Vergleich: Die höchsten Inzidenzen gemeldet werden aus Weißenberg (291), Ohorn (285) und Königsbrück (242).

*Angaben der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

 

Stand der Impfungen in Sachsen (und die Veränderung zum Mittwoch):

Erstimpfung: 497.462 Menschen (+27.423)

Zweitimpfung: 277.431 Menschen (+1.595)

Stand der Impfungen im Kreis Bautzen (und die Veränderung zum Mittwoch):

Erstimpfung: 23.174 Menschen (+669)

Zweitimpfung: 13.992 Menschen (+11) –red-

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Stephan schrieb am

Kurze Nachfrage zu den von Ihnen angegebenen Zahlen. Was ist mit Ihrer Inzidenzen gemeint? Es gibt ja diverse Inzidenzen, die sich ermitteln lassen. Wenn mit dem Wert die Wochen-Inzidenzen auf 100.000 Einwohner gemeint sind, stimmen Ihre Werte nicht.

Wie errechnen Sie diese Werte?

Der Wert für Lohsa müsste eigentlich mindestens bei 172 liegen, hätte es in den vergangenen sieben Tagen in Summe nur 9 gemeldete Infektionen und davor keine gegeben.

9/5.232EW*100.000 = 172

Für die anderen Orte sind die Berechnungen ebenfalls fehlerhaft. Bitte überprüfen Sie Ihre Werte.

Peter Freilich schrieb am

Etwas wenig bei den Erst- und vor allem Zweit-Impfungen im Landkreis Bautzen in den letzten Tagen im Vergleich zum Bundesland Sachsen. Womit das wieder zusammen hängt, fraglich. Von 1595 Zweit-Impfungen sind 11 im Landkreis, also rund 0,8% oder wenn man es durch Landkreise/Städte (13 gibt es) rechnet, hätten es 122 sein müssen. Von 27.423 erst Impfungen sind 669 im Landkreis, also rund 2,44% oder wenn man durch Landkreise/Städte rechnet, hätten es sein müssen 2109.

Wenn jetzt jemand denkt die Einwohnerzahl ist entscheidend, bitte hier: Die Einwohner und LK Bautzen liegen über der Mitte.

Leipzig 593.145
Dresden 556.780
Erzgebirgskreis 334.948
Zwickau 315.002
Mittelsachsen 304.099
Bautzen 299.768
Leipzig LK 258.139
Görlitz 252.725
Chemnitz 246.334
Sä. Schweiz-Osterzgebirge 245.586
Meißen 241.717
Vogtlandkreis 225.997
Nordsachsen 197.741

Mir ist klar, dass das mit dem Impfen so eine Sache ist, aber warum genau ist unser LK Bautzen so gesehen DAS Schlusslicht? Warum wurde in den letzten Tagen hier überhaupt nicht und wenn, warum so wenig geimpft?

Rita Hertel schrieb am

Hallo Herr Freilich,

warum liest man von Ihnen nie positive, sondern immer nur negative Kommentare/Meinungen? Danken Sie doch lieber mal der Redaktion von hoyte24 für die tägliche Bereitstellung der Informationen!

Die Fragen in Ihrem Kommentar kann Ihnen bestimmt aber auch nicht die Redaktion beantworten. Warum wenden Sie sich mit Ihren Fragen nicht an den LK Bautzen. Auf der Homepage finden Sie Tel.-Nummern und auch die E-Mail-Adresse für Ihre schriftlichen Anfragen zum Thema Corona.

Peter Freilich schrieb am

Ich grüße sie Frau Hertel,

meine Kommentare bzw. Meinungen sind nicht negativ, eher nachfragend optimistisch, damit man den Sarkasmus und den daraus entstehenden Pessimismus nicht wirklich nachvollziehen kann. Ich erwarte überhaupt keine Antworten auf meine Fragen und Meinungen. Mir geht es eher darum anderen, wie ihnen zu Beispiel zum Überlegen anzuregen und sich selbst eine Meinung zu machen und nicht stumpfsinnig sich immer den gegebenen Nachrichten anzunehmen und diese zu akzeptieren. Mir geht es nicht darum, das die Redaktion meine Fragen beantwortet und auch nicht darum das ich den LK Bautzen etwas frage, dies steht mir gar nicht zu. Das sind alles hochbezahlte Beamte und Politiker, die wissen sollten wie sie ihre Arbeit zu machen haben. Und was mich wirklich nervt, sind Bürger*innen die wie kleine Lämmer alles so hinnehmen "Coronamüde" sind (auch neu neues deutsche Wort), sich kommandieren lassen und das was gesagt wird zum "IST" Zustand zu machen. Also was IST ist so. Hinterfragen ist heutzutage ein seltenes Gut und Dinge nachzufragen ist in ihren Augen also gleich negativ.

In diesem Sinn, schlafen sie alle weiter und vertrauen auf dem was kommt.

Freilich

Mirko Kolodziej schrieb am

Sehr geehrter Nutzer namens Stephan, ausnahmsweise. Bitte beachten Sie, dass wir im Normalfall keine Kommentare freischalten, wenn nicht Vor- und Zuname angegeben sind. So steht es ja auch über dem Förmchen. Zu Ihrer Frage: Wir rechnen gar nicht. Die Quelle für die Zahlen ist angegeben. Aber: Es geht nicht um die Zahl der absoluten Infektionen, sondern darum, wie viele davon aus den letzten sieben Tagen stammen. Für Lohsa verhalten sich (Stand Freitag) zwei binnen sieben Tagen gemeldete Neuinfektionen zu 5.232 Einwohnern wie x zu 100.000. Also: 200.000 durch 5.232 ergibt eine Inzidenz von 38. Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 8?