Investitionen in eine wachsende Stadt


von Tageblatt-Redaktion

Investitionen in eine wachsende Stadt
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Als Investitionen in eine wieder wachsende Stadt begreift Thomas Bleier die gegenwärtigen Großvorhaben in den Unternehmen der Städtischen Wirtschaftsbetriebe. Der SWH-Geschäftsführer setzt also auf eine demografische Trendumkehr. Er war am Montag genau hundert Tage im Amt.

Während dieser Tage die Modernisierung des Lausitzbades beginnt, sind die VBH schon mit der Erweiterung ihres Wasserwerkes fertig. Erneuerungen in der Lausitzhalle werden vorbereitet, ebenso die Umstellung des VGH-Stadtverkehrs auf Elektrobusse.

Bei der BBH läuft der Glasfaserausbau. Thomas Bleier sagt, er habe den Eindruck, in Hoyerswerda tue sich derzeit einiges; und die SWH-Gruppe könne einen guten Anteil beitragen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Angelika Müller schrieb am

Elektro-Busse – hatten wir schon mal. Es wurde alles wieder abgerissen! Jetzt also wieder von vorne. Die Straßen sind zum größten Teil mehr als marode, es gab ein Foto im Internet: Auf zum Straßengolf. Ist schon nicht mehr lustig. Aber anstatt diese Schäden zu beheben, bauen wir das Bad größer. Das verstehe wer will. Hier werden leider die falschen Prioritäten gesetzt. Arbeitsplätze für den anstehenden Kohleausstieg? Sehe ich nicht. Der Herr ist sehr optimistisch, wo soll denn die Jugend arbeiten? Ich sehe den demografischen Wandel nicht, tut mir leid.

Robert Gbureck schrieb am

Wir schließen uns der Meinung von Hr. Thomas Bleier an. Hier in Hoyerswerda entwickelt sich vieles mittlerweile richtig gut. Wir sind voller Energie und Tatendrang mit dabei. Beispielsweise durch die Belebung des öffentlichen Raumes mit Musik, Kunst und Kultur.
"Hoyerswerda ist Bunt" Seid auch dabei. In der Mitmachstadt! Grüße Robert Gbureck

Reinhard Ständer schrieb am

Nichts gegen Elektrobusse, aber wenn diese am Wochenende im Depot stehen und kein Nahverkehr z.B. zu Kulturveranstaltungen oder zum Bahnhof stattfindet, braucht man sich nicht zu wundern, wenn Hoyerswerda da zu einer "Schlafstadt" wird.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 3 und 8?