Investitionen in Anlagen zur Abfall-Verstromung


von Tageblatt-Redaktion

Investitionen in Anlagen zur Abfall-Verstromung
Foto: Leag / Andreas Franke

Boxberg. Die Lausitz Energie Kraftwerke AG plant kurzfristige technische Erweiterungen im Kraftwerk Boxberg. Sie will in den Blöcken Q und R voraussichtlich ab 2023 gemeinsam mit Braunkohle auch sogenannten Sekundärbrennstoff verstromen, also aufbereiteten Abfall.

Hierzu sind neue technische Anlagen notwendig. Für deren Bau strebt die Leag eigenen Angaben zufolge die Einreichung des Genehmigungsantrages im kommenden Jahr an. Die Kraftwerksblöcke Q und R sollen nach den Plänen zum Kohleausstieg 2038 mit als letzte vom Netz genommen werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 2.