In Hamburg ausverkauft, in Hoyerswerda nicht im Ansatz


von Tageblatt-Redaktion

In Hamburg ausverkauft, in Hoyerswerda nicht im Ansatz
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Verloren sich voriges Jahr zur Premiere des Lausitz-Festivals in der Lausitzhalle zu einem Konzert mit dem Jazzpianisten Nitai Hershkovits nur rund hundert Musikfreunde im Saal, fand sein Kollege Brad Mehldau an selber Stelle bei Auflage Nummer zwei auch kein größeres Publikum. Vielleicht um die 60 Plätze waren am Dienstag besetzt.

Dabei wären selbst unter Covid-19-Bedingungen 250 Zuschauer möglich gewesen, und der US-Amerikaner ist ein wahrer Meister seines Faches. Erst im Januar gewann er einen Grammy für sein Album „Finding Gabriel“. Nächste Konzerte: Hamburg, Warschau, Köln, Nizza. Der Auftritt in der Elbphilharmonie ist schon ausverkauft.

Nächste Gelegenheit, in Hoyerswerda hochkarätigen Jazz zu hören, ist freilich schon am Wochenende. Am Sonnabend ab 20 Uhr gastieren im Bürgerzentrum Pianistin Maria Baptist und Saxophonist Jan von Klewitz. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 5.