In der Kombüse bleibt der Ofen kalt


von Tageblatt-Redaktion

In der Kombüse bleibt der Ofen kalt
Noch steht sie die Werbetafel am Boxberger Ufer, wo bis 2022 „Sachsens beliebteste Sommerfrische“ entstehen sollte. Doch die Pläne sind gescheitert. Foto: Constanze Knappe

Boxberg. Die Wiederöffnung des Strandkost-Imbisses am Boxberger Ufer des Bärwalder Sees ist geplatzt. Mit zwei Leuten wollte Armin Hoffmann, Geschäftsführer der Hotel und Erlebnispark Oberlausitz GmbH, in der Kombüse beginnen. Doch wie er am Montag im Gemeinderat mitteilte, hätten die ihm abgesagt. Zu gefährlich, so die Begründung. Andere Mitarbeiter seien nicht zu finden,

Momentan stünden alle Zeichen auf Rot, erklärte Armin Hoffmann. Es sei ja auch nicht erkennbar, ob und wie viele Urlauber 2020 überhaupt an den Bärwalder See kommen. „Es gibt momentan keine Voraussetzungen, den Betrieb zu öffnen. Nur für fünf Kaffee und ein Softeis, das wird nicht funktionieren“, sagte er. Auch wolle er niemanden in Gefahr bringen. (red)

 

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.