Im alten Waldbad Zeißig schwimmen jetzt Fische

Sonntag, 17. Mai 2020

Im alten Waldbad Zeißig schwimmen jetzt Fische
Sylvia Grimm ist die Inhaberin des Angelfachmarktes (links im Hintergrund zu sehen), der am Dienstag öffnet. Ihr zur Seite steht Lebensgefährte Ronald Reinert. Der Clou auf dem Gelände des ehemaligen Waldbades Zeißig ist der Angelteich. Foto: Ralf Grunert

Hoyerswerda/Zeißig. Die letzte reguläre Badesaison im Waldbad Zeißig fand 2003 statt. Zehn Jahre später wechselte es den Eigentümer.  Seither haben sich Sylvia Grimm und ihr Lebensgefährte Ronald Reinert auf dem Grundstück zwischen der alten B 96 und dem Hoyerswerdaer Schwarzwasser nicht nur ein neues zu Hause geschaffen, sondern sich auch unternehmerisch niedergelassen.

Die Eröffnung eines Angelfachmarktes steht unmittelbar bevor. Am Dienstag, dem 19. Mai, ist es soweit. Das ehemalige Technik-Gebäude des Waldbades, in dem zuletzt drei riesige Filteranlagen standen, bot sich für ein solches Geschäft geradezu an.

Der Umbau zum Angelladen wurde in diesem Jahr abgeschlossen. Er bietet in Summe mehr Platz als der Angelfachmarkt am Adler, der nach dem Ausverkauf im Februar von Sylvia Grimm als Geschäftsinhaberin geschlossen wurde.

Der Clou auf dem Gelände des ehemaligen Waldbades Zeißig ist aber der Angelteich. Er wurde neu angelegt und hat in etwa die Ausmaße des alten Schwimmbeckens. Inzwischen tummeln sich im Wasser schon zahlreiche Fische. Voraussichtlich im Herbst können Angelfreunde erstmals ihre Ruten auswerfen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 1.