Hoyerswerdas langjähriger Kreis-Chef verstorben


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerdas langjähriger Kreis-Chef verstorben
Foto: Mirko Kolodziej

Torno. Mit Heinz Auerswald ist jetzt ein über Jahrzehnte kommunalpolitisch engagierter Mann verstorben. Der gebürtige Zwickauer war zunächst Ökonomie-Direktor in der Braunkohle und schließlich von 1975 bis 1990 Vorsitzender des Rates des Kreises Hoyerswerda, eine Art Landrat.

Auerswald saß von 1994 bis 1999 im Hoyerswerdaer Stadtrat und stand auch kurz dem Stadtverband der damaligen PDS vor. Zuletzt wirkte er vor allem als Vorsitzender des Kuratoriums der Jürgen-von-Woyski-Stiftung, die sich um das künstlerische Erbe des Bildhauers und Malers (1929 - 2000) kümmert.

Heinz Auerswald lebte in den letzten Jahren in Torno, von wo aus er sich ab und zu auch zu kommunalpolitischen Themen zu Wort meldete. Und er widmete sich seinem Hobby, der Malerei. Auerswald wurde 82 Jahre alt. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Gisela Ehrlich schrieb am

Wir trauern mit seiner Gattin und der Familie seiner Tochter um einen ehrlichen und aufrichtigen Menschen.
Heinz Auerswald war ein guter Chef und privat ein geschätzter Freund. Wir werden ihn in achtungsvoller Erinnerung behalten.
Gisela und Gerold Ehrlich

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 9?