Hoyerswerda-Neustadt ist jetzt 65 Jahre alt


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerda-Neustadt ist jetzt 65 Jahre alt
Foto: TB-Archiv / Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Vom 15. Juni 2018 ist dieses Bild. Es zeigt den Chef der Wohnungsgesellschaft Steffen Markgraf, und Elvira Lätsch, Mieterin im Haus Dameraustraße 2-10. Dort erinnert seither dieses Schild an die Geburtsstunde der Neustadt, sprich deren Grundsteinlegung am 15. Juni 1957 – obwohl schon am 2. Mai am heutigen Haus Zusestraße 9-13 die erste Platte verbaut worden war.

Hoyerswerda-Neustadt ist also mit dem heutigen Mittwoch offiziell 65 Jahre alt. Das Anbringen des Schildes hatte Architekt Klaus Richter, der einst im Aufbaustab arbeitete, initiiert. In der Zusestraße gibt es auch eines. Das Grundsteinlegungshaus, einst Block 103, ist kein Plattenbau, sondern in Großblockbauweise errichtet. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 1.