Hoyerswerda gehört jetzt zur Region Dresden


von Tageblatt-Redaktion

Hoyerswerda gehört jetzt zur Region Dresden
Foto: Juliane Mietzsch

Hoyerswerda. Wie groß genau ist eigentlich eine Region? Die Stadt Hoyerswerda gehört jedenfalls neuerdings zur Region Dresden, präzise gesagt zur Kommunal-Kooperative „Wachstumsregion Dresden“ . Dazu hatten sich 2014 die Landeshauptstadt, der Kreis Bautzen sowie die Städte Großenhain, Radeburg, Radeberg, Großröhrsdorf, Pulsnitz und Kamenz zusammengeschlossen.

Nun macht also auch Hoyerswerda bei dem als „Fachkräfteinitiative mit eigenem Jobportal“ beschriebenen Verbund mit. Hier zu sehen: Die Stadtoberhäupter von Kamenz, Roland Dantz (parteilos) und Torsten Ruban-Zeh (SPD) bei der Unterzeichnung des entsprechenden Vertrages im Hoyerswerdaer Rathaus. Dantz denkt sich das so:

Aus dem Standortpotential der Dresdner Wirtschaftsregion, insbesondere der Forschungs- und Fachhochschullandschaft, lässt sich ein Mehrwert für den Strukturwandel in der Lausitz erzielen. Die Stadt Kamenz nimmt dabei eine Verbindungsfunktion für die Verzahnung beider Wirtschafts- bzw. Lebensräume ein.

Für die Mitgliedschaft in dem Bündnis zahlt Hoyerswerda 2.000 Euro im Jahr. Das Rathaus hofft auf vertiefte Zusammenarbeit und verstärkten Informationsaustausch zu grundsätzlichen regionalen Entwicklungsfragen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 5.