Hoffnung auf rasche Nachfolge-Regelung


von Tageblatt-Redaktion

Hoffnung auf rasche Nachfolge-Regelung
Foto: Mirko Kolodziej

Spreetal. Seit 1996 ist Manfred Heine Bürgermeister der Gemeinde. Geht es nach ihm, ist er das Amt so schnell wie möglich los. "Ganz oben an steht die Thematik hauptamtlicher Bürgermeister", sagte er dem Hoyerswerdaer Tageblatt zur Frage nach Aufgaben für 2020.

Seit 2017 reicht die Einwohnerzahl in Spreetal für die Hauptamtlichkeit nicht mehr aus. Seitdem ist das Bürgermeister- ein Ehrenamt. Besonders schwierig, wenn man sich wie Heine unter anderem um die Entwicklung des Industrieparks Schwarze Pumpe zu kümmern hat.

Nun hat die Sachsen-Koalition von CDU, Grünen und SPD aber vereinbart, die entsprechenden Regeln zu ändern. Heine kündigt an: In diesem Falle werde es Wahlen geben: "Dabei wird sich der neue Bürgermeister vorstellen und es wird nicht Manfred Heine sein." -red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 2?