Hier beginnen in Bälde Anbau-Arbeiten


von Tageblatt-Redaktion

Hier beginnen in Bälde Anbau-Arbeiten
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Nach Ostern beginnen mit der Trockenlegung eines Teils des Schloss-Grabens die Arbeiten zur Erweiterung des ältesten Gebäudes der Stadt. Das Schloss bekommt einen zusätzlichen Treppenturm angebaut – vor allem, damit es im Brandfall einen zweiten Fluchtweg aus dem Museum gibt. Der Fahrstuhl darf bei Feuer nicht benutzt werden.

Um einen Kran aufstellen zu können, wird ein Abschnitt des Grabens temporär zugeschüttet. Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) hat der Zoo, Kultur und Bildung gGmbH am Mittwoch den Bescheid über das notwendige Fördergeld übergeben. Es stammt aus dem Bundes-Fonds mit Mitteln der Parteien und Massenorganisationen der DDR.

Ein Teil der mehr als 900.000 Euro dient aber auch für Arbeiten an einem der Horizontal-Filterbrunnen, die die Neustadt trocken halten. Vom Brunnen im Bereich Haag / Elsterstraße soll künftig abgepumptes Grundwasser in den Schlossgraben geleitet werden, um den Wasserspiegel dort konstant zu halten. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 3.