Herbstliches Auenland vor der Fällung


von Tageblatt-Redaktion

Herbstliches Auenland vor der Fällung
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Dies ist ein morgendlicher Blick auf die Schwarze Elster im Süden der Stadt. Bald werden hier 190 Laubbäume nicht mehr nur vorübergehend im Herbstnebel verschwinden, sondern für immer. Denn sie werden dieser Tage gefällt.

Anlass ist der Schutz vor Hochwasser. Sachsens Landestalsperrenverwaltung hat an Schwarzer Elster und Schwarzwasser auf 765 Metern eine Deichsanierung vor. Sie soll Anfang 2021 beginnen und rund anderthalb Jahre dauern. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Thomas Häntschke schrieb am

Da ich mir nicht vorstellen kann, wo die im Artikel vom 30.09.2020 beschriebene Hecke gepflanzt werden soll, wäre vielleicht ein Einzeichnen in das obige Bild hilfreich, wobei auch interessant wäre zu erfahren, ob diese Hecke als Ausgleich für 190 gefällte Bäume ausreichend ist. Ich habe da große Zweifel.
MfG Thomas Häntschke

Daniel Müller schrieb am

Sehr traurig.

Mirko Kolodziej schrieb am

Sehr geehrter Herr Häntschke, die Formulierung der Landestalsperrenverwaltung lautet: "Als Ausgleich für die Baumfällungen wurde im Jahr 2019 bereits eine Feldhecke in Schwarzkollm angelegt. Weitere Ersatzpflanzungen sind nach Abschluss der Bauarbeiten geplant." Wenn Sie Genaueres wissen wollen, würde ich einen Anruf bei der LTV empfehlen: 03501 796-371. Freundliche Grüße, Mirko Kolodziej, Redaktion

Bärbel Kühl schrieb am

Ich musste für die Deichsanierung meinen Garten aufgeben.
Bin sehr traurig. Es ist schlimm.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.