Handtaschendieb schlägt sein Opfer und wird gestellt

Montag, 19. August 2019

Foto: Archiv

Hoyerswerda. Einer 81-Jährige Frau wurde am Sonntag kurz vor 13 Uhr in der August-Bebel-Straße in Hoyerswerda von einem jungen Mann die Handtasche aus dem Fahrradkorb gestohlen. Der Dieb floh mit seiner Beute. 

Die Bestohlene und eine Bekannte nahmen mit ihren Rädern die Verfolgung auf, verloren den Langfinger jedoch aus dem Blick. Die 81-Jährige beschloss dann, zur Polizei zu fahren. Auf dem Weg zum Revier sah sie plötzlich den Handtaschendieb auf einer Treppe an der Heinrich-Heine-Straße sitzen und ihren Haustürschlüssel in den Händen halten.

Die couragierte Frau ging zu  dem jungen Mann und holte sich ihren Schlüsselbund zurück. Sie fragte auch nach ihrer Tasche, doch anstatt zu antworten verlangte der dreiste Dieb Geld. Als ihm die 81-Jährige keines gab, schlug er ihr ins Gesicht und suchte das Weite.

Das erregte die Aufmerksamkeit einiger Passanten. Während sich eine Zeugin um die völlig aufgelöste und verletzte Dame kümmerte, eilte ihr Begleiter dem Tatverdächtigen mit seinem Fahrrad nach und rief die Polizei. Im Zuge seiner Flucht bedrohte der Dieb seinen Verfolger offenbar mit einem Messer.

Einer Streife des Polizeireviers Hoyerswerda gelang es schließlich, den Flüchtigen aufzuspüren. Der hatte sich in einem Nebengelass Am Elsterbogen versteckt. Auch gegen die Beamten wehrte sich der 21-jährige Deutsche mit Kräften. Ein Polizist erlitt dabei leichte Verletzungen.

Der junge Mann kam um eine vorläufige Festnahme jedoch nicht herum. Er wird sich nun wegen des Vorwurfs des räuberischen Diebstahls, Bedrohung, Körperverletzung sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamten verantworten müssen.

Die Polizei bedankt sich bei der mutigen Seniorin für ihren Einsatz und auch bei dem sehr hilfreichen Zeugen, welcher die Verfolgung aufnahm und maßgeblich zur Ergreifung des Diebes beigetragen hat. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.