Handrij Zejler soll auf eine Sonder-Briefmarke


von Tageblatt-Redaktion

Handrij Zejler soll auf eine Sonder-Briefmarke
Foto: Gemeinde Lohsa

Lohsa. Der im Ort begrabene Dichter Handrij Zejler (1804 – 1872) soll 2022 anlässlich seines 150. Todestages auf einer Sonder-Briefmarke zu sehen sein – gemeinsam mit dem Komponisten Korla Awgust Kocor (1822 – 1904), dessen 200. Geburtstag ansteht.

So jedenfalls lautet ein Vorschlag des Bundes Lausitzer Sorben, Domowina. Er erinnert daran, dass beiden die sorbische Hymne „Rjana Łužica“ zu verdanken ist und sie als Begründer der nationalen Wiedergeburt des sorbischen Volkes angesehen werden.

Wie es weiter heißt, entscheide der Programmbeirat des Bundesfinanzministeriums im November über die 50 Sonder-Briefmarken, die 2022 erscheinen sollen. Die letzte Sondermarke mit sorbischem Motiv gab es 2012. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 4.