Haltepunkt mit toller Aussicht


von Tageblatt-Redaktion

Haltepunkt mit toller Aussicht
Foto: Mirko Kolodziej

Lohsa. Wahrscheinlich ist dies weit und breit der Bahnhaltepunkt mit dem schönsten Ausblick. Direkt am Ufer des Silbersees ist zwischen Lohsa und Friedersdorf die neue Haltestelle für die Personenzüge von Hoyerswerda nach Görlitz beziehungsweise umgedreht entstanden.

Der Verkehr auf der sogenannten Niederschlesischen Magistrale, die zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert wurde, soll im Dezember wieder aufgenommen werden. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Wolfgang Schubert schrieb am

An alle die immer noch von einer Niederschlesischen Magistrale reden und schreiben,

dieser Begriff ist aus einer vergangenen sehr dunklen Zeit als die Preußische Oberlausitz ab 1941 zum NS-Gau
Niederschlesien gehörte. Heute geht die Trasse durch die zum Freistaat Sachsen gehörende nördliche Oberlausitz und diese geht auch im heutigen Polen bis zum Fluss Kwisa, deutsch der Queis, als historische Grenze zwischen der Oberlausitz und Schlesien.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Schubert, 1939 im NS-Gau Schlesien geboren
und seit 2005 in der Oberlausitz in 02826 Görlitz
Fleischerstr. 2 ansässig.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.