Grundwasserpegel an VBH-Brunnen konstant

Freitag, 02. August 2019

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Längere Trockenheit wie dieser Tage oder auch im vorigen Jahr scheint auf den Grundwasserspiegel keine größeren Auswirkungen zu haben. Von den Versorgungsbetrieben heißt es auf Anfrage des Hoyerswerdaer Tageblattes zumindest bezüglich ihrer drei Messstellen im Bereich der Zeißiger Trinkwasserbrunnen, generell sei in den letzten Jahren keine wesentliche Veränderung zu verzeichnen.

Der Grundwasserpegel liege dort im Mittel bei 7,60 Metern Tiefe und sei auch in den vergangenen Hitzeperioden nicht rückläufig gewesen. Schwankungen von zehn Zentimetern mehr oder weniger lägen dabei im üblichen Bereich. Fazit des Technischen Leiters der VBH, Rainer Walde: „Die Trinkwasserversorgung für Hoyerswerda ist über das Wasserwerk Zeißig gesichert.“

Während des Zeitraumes sehr hoher Sommertemperaturen betreibe man das Wasserwerk mit voller Auslastung. Die VBH haben in Zeißig südlich der Bahn insgesamt acht Brunnen. Trinkwasser gefördert wird dort aus ungefähr 25 Metern Tiefe. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?