Große Zustimmung zum Doppelhaushalt 21/22


von Tageblatt-Redaktion

Große Zustimmung zum Doppelhaushalt 21/22
Foto: Stadt Hoyerswerda

Hoyerswerda. Mit großer Mehrheit hat der Stadtrat bei Enthaltung durch Doreen Schwietzer (AfD) den Doppelhaushalt 2021/22 beschlossen. 133 Millionen Euro an Einnahmen, 142 Millionen Euro an Ausgaben. Heißt: Die Stadt lebt von ihrer Liquidität.

Einer der Schwerpunkte wird vom Rathaus so beschrieben:

Prägend für die kommenden Jahre wird … der anstehende Strukturwandel sein. Dafür enthält (… / der Etat /…) in jedem Jahr 400.000 Euro … als städtische Eigenmittel für die erforderliche Kofinanzierung von Strukturwandelprojekten.

Allein für die Straßensanierung im Industriegelände sind (bis 2025) Kosten in Höhe 9,4 Millionen Euro veranschlagt. Damit sind 940.000 Euro Eigenmittel nötig. 8,5 Millionen Euro werden an Förderung erhofft. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.