Grandioser Rundum-Blick auf die Gartenstadt Erika

Donnerstag, 22. August 2019

Foto: Gernot Menzel

Laubusch. Nicht frei schwebend, sondern an einem Kranhaken hängend ging es für die in einer Gondel stehenden Ballonfahrer am Mittwoch vom Laubuscher Marktplatz aus in rund 50 Meter Höhe. Den Ausblick von da hat man sonst nur von der Spitze der Barbarakirche aus.

Mit dem Kran-Ballooning startete öffentlichkeitswirksam die Mitmach-Aktion „Lausitzer Gartenstadt 2030“. Mit der gleichnamigen Projekt-Idee hat die Stadt Lauta im Landeswettbewerb „Ideen für den ländlichen Raum“ ein Preisgeld von 415.000 Euro gewonnen.

Grob gesagt zielt die Wettbewerbsidee auf die Wiederbelebung und Entwicklung der fast 100-jährigen Gartenstadt Erika ab. Das Preisgeld soll dabei als Schlüssel dienen, um weitere Tresore zu öffnen, so der Bürgermeister. Wie das gelingen kann, damit beschäftigte sich am Mittwoch erstmals auch eine Impuls-Werkstatt. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Kommentar von Karola Erbig |

Für das Geld was Laubusch und Lauta an die Summe von
415.000 Euro Preisgeld bekommen haben hätte auch das damalige schöne und gut besuchte Freibad genutzt werden .
Damals haben viele Bürger Geld gesammelt für das Freibad .
schade

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?