Grabstein umgesetzt


von Tageblatt-Redaktion

Grabstein umgesetzt
Foto: privat

Mehr als 150 Jahre nach dem Tod eines Klerikers ist jetzt sein Grabstein umgesetzt worden. An den Pfarrer Christian Kubitz (1805 - 1861) wird nun an der gerade sanierten Kapelle in Spohla erinnert. Dafür gesorgt hat der Heimatverein.

Der Grabstein war bisher in Hoyerswerda eingelagert, wo Kubitz einst als Chef des evangelischen Kirchenkreises tätig war. Das Spohlaer Interesse rührt daher, dass der Kirchenmann im Dorf geboren wurde. Seinen Eltern gehörte hier einst die "Erbschänke". (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 4?