Graben-Pflege läuft bis zum Jahresende


von Tageblatt-Redaktion

Graben-Pflege läuft bis zum Jahresende
Foto: TB-Archiv / Uwe Jordan

Hoyerswerda. Die Stadt weist darauf hin, dass jetzt die obligatorischen Pflegearbeiten an den sogenannten Gewässern zweiter Ordnung beginnen. Bis Ende des Jahres wird entkrautet und bei Bedarf auch sonst beräumt. Grundstückseigentümer und -nutzer seien verpflichtet, den beauftragten Firmen Zugang zu gewähren.

Betroffen sind der Büschingsgraben, der Schwarzkollmer Wiesengraben sowie Abschnitte des Kossackgrabens, Thrunegrabens und Erlengrabens, in Bröthen/Michalken der Mühl- und der Stichgraben, in Dörgenhausen der Citroi-, der Vincenz- und der Milatschgraben sowie in Schwarzkollm der Dorf- und der Feuerlöschteichgraben. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Katrin Rothe schrieb am

Ist ja schön, dass die Gräben gereinigt werden. Es wird immer der Schwarze Graben in Knappenrode vergessen. Er ist auch stark verunkrautet. Wenn es jetzt bald mit dem Laub losgeht, dann fließt das Wasser nicht ab, wie letztes Jahr. Bitte alle Gräben im Blick behalten.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 7.