Glückskind im historischen Schulgebäude


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Sascha Klein

Laubusch. Es ist einer der Hingucker der Grundschule am Markt. Alle, die durch die große Eingangstür lugen, entdecken sofort den Märchenbrunnen mit der Figur von Grimms „Hans im Glück“.

Inzwischen sind der Brunnen und auch der Brunnenraum wieder vollständig saniert. Die Brunnenreparatur und die Freilegung der historischen Zeichnungen hat rund 90.000 Euro gekostet.

Die Laubuscher Schule ist im Oktober 1923 als Evangelische Volksschule eröffnet worden. Nach jahrelangem Leerstand dient sie nun – komplett saniert – als Grundschule. (red)

Foto: Sascha Klein
Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 3 und 4?