Ein Museumsstück von Hoyerswerdas Neumarkt


von Tageblatt-Redaktion

Ein Museumsstück von Hoyerswerdas Neumarkt
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Etwas versteckt in den neuen Rabatten am Schweinemarkt findet sich ein Zeugnis der Verkehrsgeschichte. Es handelt sich dabei um einen Kilometerstein.

Solche Markierungen wurden am Ende des 19. Jahrhunderts an den großen Straßen im Deutschen Reich aufgestellt – so ähnlich wie heute die weißen Leitpfosten. Nur wenige sind erhalten geblieben.

Dieses Exemplar gehörte einst zu einer sogenannten Provinzialchaussee, ist inzwischen zweimal um ein paar Meter versetzt worden – 2004 wegen Scheunen-Abrisses, 2018 wegen Parkplatzbaus. Die Aufschrift zeigt: 0,2 Km bis zum Markt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.