"Gestrandet" in Lippen


von Tageblatt-Redaktion

"Gestrandet" in Lippen
Foto: Andreas Kirschke

Lippen. Alles andere als zufrieden mit der Erreichbarkeit ihres Dorfes sind Lippener wie Ortschafts- und Gemeinderätin Angela Kubicki (CDU) sowie Christa und Hans Domsch (von links nach rechts). Das betrifft sowohl Fahrradwege als auch Busanbindung.

Mit den Sperrungen nach den Rutschungen in Bergbau-Kippengebieten ist seit 2011 der Radweg nach Lohsa nicht mehr nutzbar - zumindest offiziell nicht. Und Busse nach Hoyerswerda fahren nur dreimal am frühen Morgen - während der Schulzeit.

Termine für konkrete Lösungen? Fehlanzeige! Viele der 59 Lippener fragen sich inzwischen, ob man sie etwa vergessen hat. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 8.