Gespräche zur Zukunft des Treff-8-Center


von Tageblatt-Redaktion

Gespräche zur Zukunft des Treff-8-Center
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Den ersten und bisher einzigen Umbau des Versorgungskomplexes im WK VIII gab es vor 25 Jahren. Im Dezember 1998 eröffnete das damals modernisierte Treff-8-Center. Inzwischen steht so etwas wieder im Raum. Die Stadt Hoyerswerda sowie die Eigentümer- beziehungsweise Betreibergesellschaft aus Heinsberg bei Köln haben Kontakt zueinander aufgenommen –  es gab eine Videokonferenz.

Im März soll im Rathaus weitergesprochen werden. Vorgesehen sind zunächst eine Vergrößerung von Netto und Clever fit, weitere Schritte sollen folgen. Man brauche noch acht bis zehn Wochen, um Konkretes präsentieren zu können, heißt es aus Nordrhein-Westfalen. Vorausgegangen war dem Kontakt der Umstand, dass von der Stadt beauftragte Gutachter dem Treff 8 schlechte Noten erteilt hatten.

Im Entwurf für ein neues Einzelhandels- und Zentrenkonzept wird sogar der Fortbestand infrage gestellt. Stadt und Eigentümer sagen nun übereinstimmend, das Gespräch per Videokonferenz sei sehr positiv verlaufen. Von Unternehmerseite heißt es, man habe Unterstützung zugesichert bekommen. OB Torsten Ruban-Zeh (SPD) sagt: „Ich denke, dass wir das gemeinsam wuppen werden.“ (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.