Gespräche und Planungen zur See-Entwicklung


von Tageblatt-Redaktion

Gespräche und Planungen zur See-Entwicklung
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Ein Gespräch, das Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) jetzt in Dresden mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zur Finanzierung touristischer Infrastruktur über die Mittel der Bergbausanierung allgemein sowie im Speziellen in diesem Zusammenhang zum Scheibe-See geführt hat, war wohl zufriedenstellend, aber noch nicht abschließend. Aus dem Rathaus heißt es dazu, in sechs bis acht Wochen solle es einen neuen Termin geben.

Unabhängig davon sagt Dietmar Wolf von der städtischen Bauverwaltung, nachdem zuletzt im vorigen Jahr keine entsprechenden §-4-Mittel zur Verfügung gestanden hätten, wolle der Bergbausanierer LMBV nun in diesem Jahr den Bau eines Sanitärgebäudes, eines Kinderspielplatzes sowie eines größeren Parkplatzes auf der Kühnichter Seite des Scheibe-See ausschreiben.

Momentan führt die Stadt zudem ein Verfahren zur Änderung des bereits seit 2009 gültigen Bebauungsplanes „Badestrand Westufer Scheibe-See“.  Unter anderem wird festgelegt, wo Wohnungen und Ferienwohnungen, Wohnmobilstellplätze, Gastronomie sowie andere Dienstleitungen zulässig sein sollen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 4?