Gesperrte Idylle


von Tageblatt-Redaktion

Gesperrte Idylle
Foto: Rico Hofmann

Im Bereich Zeißholz fand man die Braunkohle Mitte des 19. Jahrhunderts gleich unter der Erdoberfläche. Erst später musste man sie auch hier in tiefen Gruben fördern.

Die Kohleindustrie brachte dem Dorf schnell Aufschwung, allerdings auch nach dem Abriss der Brikettfabrik 1992 einen noch schnelleren Niedergang. Die Bevölkerungszahl schrumpfte extrem.

Von dem hier inzwischen idyllisch blau schimmernden See hat man bislang leider nichts im Ort: Die geflutete ehemalige Grube Clara ist weiter gesperrt und sie ist weder als Badegewässer noch als Angelgewässer nutzbar. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.