Geschäftsführer-Suche bei zwei SWH-Töchtern


von Tageblatt-Redaktion

Geschäftsführer-Suche bei zwei SWH-Töchtern
Foto: SWH / Gernot Menzel

Hoyerswerda. Dieser Tage werden die Geschäftsführerposten bei gleich zwei Tochterfirmen der Städtischen Wirtschaftsbetriebe SWH neu ausgeschrieben. Ende des Jahres läuft der Vertrag der Kabelmax-Mutter BBH mit Jan Schulze ab, im April jener der Lausitzhalle GmbH mit Dirk Rolka.

SWH-Chef Thomas Bleier sagt, die Aufsichtsräte hätten sich jeweils gegen Vertragsverlängerungen entschieden. Bei der BBH wünsche man sich jemanden, der eher weniger Technik- und mehr Vertriebsprofi sei. Grund: Dafür, dass sehr viele Kabel verlegt und Häuser versorgt seien, gebe es zu wenige neue Kunden.

Bei der Lausitzhalle gehe es um ein angepasstes Betriebs-Konzept für die Zeit nach der ab dem kommenden Jahr angestrebten Sanierung. Dirk Rolka könne sich in diesem Zusammenhang gern auch wieder bewerben. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Sebastian Knispel schrieb am

Bei der BBH hat man die letzten 6/7 Jahre quasi "verpennt", selbst mit einem neuen Vertriebler wird es sich nicht ändern. Die Tarife sind weit darüber, was die Konkurrenz bietet, sie sind nicht konkurrenzfähig und die Produkte werden auch so kaum Kunden finden.

S. Knispel
IT Systemelektroniker
Wirtschaftsfachwirt

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 1.