Gemeinderat billigt neue Entschädigungen


von Tageblatt-Redaktion

Gemeinderat billigt neue Entschädigungen
Foto: Mirko Kolodziej

Spreetal. Anerkennung für die Tätigkeit der freiwilligen Feuerwehrleute, die im Gemeindegebiet ehrenamtlich wirken, soll eine neue Entschädigungssatzung ausdrücken, die im Januar die gegenwärtig geltenden Regeln dazu ablöst. So hieß es jetzt im Gemeinderat, bevor dieser die Satzung einstimmig bestätigte. Die aktuelle Satzung ist inzwischen sechs Jahre alt.

So wird die Entschädigung für die Ausübung des Gemeindewehrleiter-Amtes von 85 auf 110 € im Monat erhöht. Für die Ortswehrleiter steigt der Betrag von 40 auf 75 €, für die Gerätewarte von 30 auf 40 €. Die Gemeinde zahlt fünf € pro Monat, wenn Feuerwehrleute im betreffenden Monat mindestens einen Dienst verrichten. Pro Einsatz gibt es zehn €.

Aus der Spreetaler Gemeindeverwaltung heißt es, das Ehrenamt bei der Feuerwehr mit all seinen Anforderungen, Pflichten sowie hohem Zeitaufwand durch Ausbildung und Einsätze werde von den Kameradinnen und Kameraden vorbildlich ausgeführt. Dies solle auch entsprechend entschädigt werden. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 2?