Gehwegbau versprochen


von Tageblatt-Redaktion

Gehwegbau versprochen
Foto: Hagen Linke

Wie eng es ohne den fehlenden Gehweg entlang der Kreisstraße in Maukendorf ist, haben Vera und Wolfgang Helbing zu Anfang des Jahres schmerzhaft zu spüren bekommen. Bei einem Unfall verletzte sich Vera Helbing so schwer, dass sie danach vier Wochen lang im Uni-Klinikum in Leipzig behandelt werden musste. Die 81-Jährige lief am Rand der Straße und wurde von einem Auto angefahren.

Nach jahrelangem Ringen um den Bau eines Gehweges entlang der Straße gibt es jedoch inzwischen Bewegung. Derzeit wird vom Landratsamt Bautzen ein einseitiger Weg geplant. Das Projekt soll den Anwohnern noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Nach Auskunft der Stadtverwaltung Wittichenau will der Landkreis den Weg Ende nächsten Jahres bauen. (red)



Zurück

Kommentare zum Artikel:

Ando Tillack schrieb am

Hallo zusammen!

Wieder ein " schönes" Beispiel! Erst muss was passieren und dann wird gehandelt! An anderen Stellen ist doch auch Geld da! Die gleichen Leute die entscheiden, dass kein Weg gebaut werden kann, weil kein Geld da ist, entscheiden auch über Lohnerhöhungen im öffentlichen Dienst! Wo kommt das Geld dafür her? ....vom Steuerzahler, der in den meisten Fällen weniger Lohn bekommt als der Beschäftigte im öffentlichen Dienst!

Traurig!

Mit freundlichen Grüßen

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 3.