Gegenwind für Spielothek


von Tageblatt-Redaktion

Gegenwind für Spielothek
Foto: Gernot Menzel

Der ehemalige Diska-Mark in Lauta-Süd (rechts unten) steht schon seit geraumer Zeit leer. Nun gibt es einen Interessenten, der einen Teil des Gebäudes in eine Spielothek verwandeln möchte.

Unter den Lautaer Stadträten findet das ein geteiltes Echo. Zu groß, zu laut und zu verlockend sagen die Kritiker. Befürworter sehen Steuereinnahmen, eine Belebung des Objektes und existierende Jugendschutzregelungen. Letztere müssten nur kontrolliert werden.

Eine Mehrheit sprach sich bei der Abstimmung gegen die Realisierung dieses Vorhabens aus. Das letzte Wort hat aber das Landratsamt Bautzen als die zuständige Baubehörde. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.