Gebackener Dank für Hoyerswerdas Müllmänner


von Tageblatt-Redaktion

Gebackener Dank für Hoyerswerdas Müllmänner
Foto: Ralf Grunert

Hoyerswerda. Landrat Michael Harig (CDU) verabschiedete am Donnerstag die Mitarbeiter der HLD Umwelt GmbH mit Pfannkuchen in den Feierabend. Wie er sagt, wollte er darauf aufmerksam machen, dass während der Beschränkungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie Werktätige wie Ärtzte, Pflegedienst-Mitarbeiter oder eben auch Müllwerker besonderen Dank verdient haben.

In der aktuellen Situation, in der viele Menschen zu Hause sind und Zeit haben, aufzuräumen, füllen sich auch die Abfallbehälter schneller als üblich. Zwangsläufig haben es die Entsorgungsunternehmen also mit einer doppelten  Mehrbelastung zu tun.

Zuletzt rückten die HLD-Mitarbeiter mit ihren acht Fahrzeugen aufgrund der Osterfeiertage sogar am Samstag aus. „Wir schätzen Ihre Arbeit außerordentlich wert“, meinte der Landrat - und bat zum Pfannkuchen-Essen.  (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Marc Gehorst schrieb am

Super Aktion. Aber ich finde, man sollte auch denen danken, die jetzt vergessen werden. Ich möchte nicht mit denen tauschen, die jetzt IT-Berufe in mittelständischen Unternehmen ausüben. Meine Frau arbeitet in der IT und arbeitet Akkordarbeit - alles ohne Homeoffice. In der Krisenzeit sind 10-12 Arbeitsstunden-Tage + Bereitschaft nicht selten.

Silvio Gabriel schrieb am

Ich denke in erster Linie an Personal, welches direkt Kunden- bzw. Patientenkontakt hat, wie z.B. Physiotherapeuten.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 7.