Gammel-Immobilie: Rathaus sieht keine Handhabe


von Tageblatt-Redaktion

Gammel-Immobilie: Rathaus sieht keine Handhabe
Foto: TB-Archiv / Ralf Grunert

Lauta. Wann sich etwas am einstigen Lehrlingswohnheim des Lautawerks tut, fragte Ortrun Rümcke (Freie Wähler) kürzlich im Stadtrat. Der Viergeschosser verschandelt ebenso das Stadtbild wie der Trautmannbau auf der anderen Seite des Industrie- und Gewerbegebietes.

Das Gebäude, so ließ Bürgermeister Frank Lehmann (parteilos) wissen, gehöre einem Privateigentümer, der nicht so leicht greifbar und nur dazu verpflichtet sei, die Dinge zu tun, die aus Sicherheitsgründen nötig sind:

Wir haben keine rechtliche Handhabe, ihn darüber hinaus zu etwas zu zwingen.

Die Immobilie zu erwerben und dann selbst für Ordnung zu sorgen, das lehnt der Bürgermeister ab. Die Stadt soll sich seiner Meinung nach nicht darauf spezialisieren, anderer Leute Dreckecken zu beseitigen. Dafür sei auch gar kein Geld da. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 6?