G.-G.-Anderson-Konzert fällt Pleite zum Opfer


von Tageblatt-Redaktion

G.-G.-Anderson-Konzert fällt Pleite zum Opfer
Foto: TB-Archiv / Jost Schmidtchen

Hoyerswerda. Hat das Management der Lausitzhalle in den letzten Monaten wegen der Restriktionen zur Eindämmung von Covid-19 mit diversen Agenturen Veranstaltungen immer wieder auf andere Termine verlegt, gibt es nun eine Absage. Im September sollten G. G. Anderson (hier 2016) und die Schlagerpiloten mit einem Konzert in der Halle zu Gast sein – eine Verschiebung aus dem Herbst des vergangenen Jahres.

Wie Lausitzhallen-Geschäftsführer Dirk Rolka bestätigt, wird es nun nicht dazu kommen. Als Grund wird die Insolvenz der veranstaltenden Agentur Hohenstein-Konzerte aus Thüringen genannt:

Bislang ist das gottlob der einzige Totalausfall.

Die Lausitzhalle weist darauf hin, dass man sich zur Anmeldung von Forderungen an den Insolvenzverwalter wenden muss. Es handelt sich dabei um den Göttinger Rechtsanwalt Jens Köke (Güterbahnhofstraße 10, 37073 Göttingen). Eine Rückerstattung des Kaufpreises für erworbene Karten sei im Insolvenzverfahren allerdings nicht möglich. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 3?