Fritz Eisels Beitrag zu Hoyerswerdas HBE

Samstag, 04. Januar 2020

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. An manche Sachen hat man sich so gewöhnt, dass man achtlos daran vorbei läuft. Hier ein Beispiel: Die heutige Lausitzhalle wurde 1984 als Haus der Berg- und Energiearbeiter eingeweiht. An der Fassade zur Bautzener Allee (damals Wilhelm-Pieck-Straße) hin blieb das große Wand-Mosaik auch nach der politischen Wende 1989/90 erhalten. Geschaffen wurde es 1983/84 von Fritz Eisel (1929-2010).

Fritz Eisel war ab 1970 Lehrer, später Rektor an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste. Die Zeit ab 1980 gilt als seine produktivste: Es entstanden Landschaften, Porträts sowie Stillleben – und eben das Mosaik "Für die Berg- und Energiearbeiter der Region" in Hoyerswerda. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.